Zum Hauptinhalt springen
Bis zum 1. März 2024 bieten wir Ihnen beachtliche Rabatte auf ausgewählte Fusion Pro Lasergeräte! Weitere Details finden Sie HIER.
Startseite  /  Ressourcen  /  Sample Club  /  Laserschneiden eines geschichteten 3D-Acrylschilds mit einem Epilog Laser
Sample Club

Laserschneiden eines mehrschichtigen 3D-Acrylschilds mit einem Laser von Epilog

Acryl

Einführung

Laserschneiden eines mehrschichtigen 3D-Acrylschilds mit einem Laser von Epilog

Herzlich willkommen im Epilog-Studio. In diesem Projekt fertigen wir ein Schild aus mehreren Schichten farbiger Acrylplatten. Sehen Sie sich das obige Video oder die folgende Anleitung an, wenn Sie erfahren möchten, wie Sie mehrere Schichten ausschneiden und Klebepapier auf Acryl mit Kiss-Cuts bearbeiten.

Laser von Epilog eignen sich hervorragend zum schnellen Ausschneiden komplizierter Formen aus Plattenmaterial. Dieses Projekt veranschaulicht, wie Sie mit diesen Formen einen Tiefeneffekt erzeugen und so einzigartige Ergebnisse erzielen.

Geschwindigkeit
Leistung
DPI

Erste Schritte

Für dieses Projekt verwenden wir den Fusion Pro 32 mit einer 80-W-Laserröhre und den optionalen Lamellen-Vektortisch, mit dem sich große Formen aus Acrylplatten perfekt schneiden lassen.

Epilog Fusion Pro 32 – Gravieren von Acrylplatten
Vektortisch im Lamellenstil für Fusion Pro 32

In Adobe Illustrator haben wir mithilfe der Funktionen 3D, Bevel und Extrude ein Mockup unseres endgültigen Projekts erstellt. Digitale 3D-Mockups eignen sich bestens für die Ausarbeitung eines Projektkonzepts. Dieser Schritt ist zwar nicht unbedingt notwendig, ermöglicht Ihnen jedoch, sich das endgültige Produkt anzusehen, bevor der Laser zum Einsatz kommt.

3D-gerendertes Beispiel eines mehrschichtigen Acrylschilds
Mockup eines 3D-Acrylschildes

Wir haben unsere Ebenen als Schnittlinien in der Farbe der jeweiligen Acrylplatte vorbereitet. Vor der Druckausgabe an die Epilog-Software Suite stellen wir sicher, dass alle Ebenen, die nicht gedruckt werden sollen, in Adobe Illustrator deaktiviert wurden. Anschließend zentrieren wir all unsere Schnittlinien auf der Zeichenfläche. Dies vereinfacht den Workflow in der Softwaresuite. Geben Sie die Datei mithilfe der Druckfunktion an die Softwaresuite aus.

Auf Ebenen gestapelte Schnittlinien in Adobe Illustrator

Festlegen von Einstellungen und Workflow

Zunächst importieren wir die Schnitteinstellungen für 1/8" starkes Acryl aus der Materialdatenbank der Softwaresuite. Wir klicken im Prozess auf die Schaltfläche „Materialeinstellungen laden“ und wählen dann auf der Registerkarte Vektor im Abschnitt Acryl die Option „Schneiden 1/8" (3 mm)“ aus.

Festlegen der Materialeinstellungen mithilfe der Importfunktion im Epilog-Dashboard

Die Softwaresuite wendet die Einstellungen auf den Prozess an.

Schnitteinstellungen (Acryl)

Laser: CO2-Fusion Pro (80 W)

Geschwindigkeit12 %
Leistung100 %
Frequenz100 %

(Wichtig: Die empfohlenen Materialeinstellungen entnehmen Sie dem Handbuch Ihres Geräts.)

Anschließend legen wir Prozesstyp auf „Aus“ fest. Der nächste Schritt besteht darin, den Prozess in einzelne Ebenen aufzuteilen. Wird der Prozesstyp vorab auf „Aus“ festgelegt, werden alle Ebenen standardmäßig auf „Aus“ gesetzt. Die vereinfacht die Aktivierung der einzelnen Prozesse bei der Ausgabe an den Laser.

Den Prozesstyp auf dem Epilog-Dashboard auf „Aus“ („Off“) setzen.

Um die Gruppe der Schnittlinien nach Farbe zu trennen, klicken Sie in den Prozessoptionen neben Aufteilen nach: auf die Schaltfläche Farbe. Dadurch werden die farbigen Schnittlinien in einzelne Prozesse aufgeteilt, während zuvor festgelegte Materialeinstellungen und der entsprechende Prozesstyp erhalten bleiben.

Aufteilung nach Farbe mithilfe von Prozessoptionen zur Aufteilung in separate Prozesse
Ansicht der verschiedenen Prozesse nach Aufteilung nach Farbe

Verwenden Sie außerdem die Funktion Zusammenführen, um die Textschnittlinien erneut mit der dunkelgrünen Ebene in einer Gruppe zusammenzufassen, damit diese gleichzeitig an den Laser gesendet werden.

Funktion „Zusammenführen“ verwenden, um Textzeilen neu zu gruppieren

Mit der Epilog-Softwaresuite können wir jeden Prozess im Auftrag eindeutig benennen. Bevor wir also mit dem Schneiden des Acryls für unser Schild beginnen, benennen wir die einzelnen Prozesse nach der Farbe des zugehörigen Acryls. Dieser Schritt ist zwar nicht erforderlich, vereinfacht das Senden der Prozesse an den Laser. Nachdem alle Prozesse umbenannt wurden, kann das Schneiden mit dem Laser beginnen.

Legen Sie eindeutige Namen für jeden Prozess innerhalb unseres Auftrags fest.

Ändern Sie zum Senden der ersten Schnitte an den Laser die Option „Prozessyp“ von „Aus“ in „Vektor“. Wir beginnen mit dem Acrylprozess „Grün“

Prozesstyp auf Vektor ändern und Vorschau der ersten Acrylschicht anzeigen

Drucken der Ebenen

Fokussieren Sie den Laser auf das Material und positionieren Sie die Schnittlinien in der Softwaresuite auf der Acrylplatte. Wählen Sie anschließend „Drucken“, um die Schnittlinien an den Laser zu senden. Wählen Sie am Laser den Auftrag aus und drücken Sie die Taste „Los“.

Fokussierung des Lasers auf die entsprechende Entfernung zum Material
Positionierung des Materials erneut prüfen

Nach dem Schneiden der ersten Acrylplatte wiederholen wir den Prozess für alle Ebenen und Teile für das Schild. Legen Sie für jede Acrylplatte den Prozesstyp der Ebene, die Sie schneiden möchten, in der Softwaresuite auf „Vektor“ fest. Stellen Sie sicher, dass allen anderen Ebenen auf „Aus“ festgelegt sind. Senden Sie den Druckauftrag anschließend an den Laser.

Rote Acrylschicht schneiden
Blaue Acrylschicht schneiden
Rosafarbene Acrylschicht schneiden
Grüne Acrylschicht schneiden

Schneiden der obersten Schicht

Die letzte Acrylschicht ist die dunkelgrüne Ebene mit dem Text. Wir verwenden robustes, selbstklebendes Papier und einen Overlay-Kiss-Cut auf dem dunkelgrünen Acryl, damit unser Schild eine weiße Schrift erhält.

Mit der Kiss-Cut-Technik den weißen Schriftzug für unser Schild erstellen

Wir entfernen Sie Schutzfolie von der glänzenden Seite des dunkelgrünen Acryls.

Entfernen des Maskiermaterials vom Acrylmaterial

Anschließend entfernen wir den Träger vom Klebepapier und kleben es ungefähr dort, wo sich unser Text befinden soll, auf das dunkelgrüne Acryl.

Klebepapier auf die Acryloberfläche auftragen

Dann passen wir in der Softwaresuite die Geschwindigkeits- und Leistungseinstellungen für die grünen Acrylvollschnitte und die Overlay-Kiss-Cuts in das Papier an.

Definieren Sie Einstellungen für das Schneiden des Papiers in der Kiss-Cut-Technik.

Wir verwenden für die Vollschnitte, die sowohl durch das Klebepapier als auch durch das Acryl gehen, folgende Einstellungen: 10 % Geschwindigkeit, 100 % Leistung und 100 % Frequenz.

Schnitteinstellungen (Acryl und Klebepapier)

Laser: CO2-Fusion Pro (80 W)

Geschwindigkeit10 %
Leistung100 %
Frequenz100 %

(Wichtig: Die empfohlenen Materialeinstellungen entnehmen Sie dem Handbuch Ihres Geräts.)

Wir verwenden für die Kiss-Cuts, die die weiße Schrift ergeben, folgende Einstellungen: 20 % Geschwindigkeit, 10 % Leistung und 100 % Frequenz. Beim Kiss-Cut wird nur das weiße Klebepapier durchtrennt, nicht jedoch das dunkelgrüne Acryl, sodass wir das überschüssige weiße Papier abziehen können. Senden Sie den Auftrag an den Laser, wählen Sie ihn am Laser aus und drücken Sie auf „Los“.

Kiss-Cut-Einstellungen (Klebepapier)

Laser: CO2-Fusion Pro (80 W)

Geschwindigkeit20 %
Leistung10 %
Frequenz100 %

(Wichtig: Die empfohlenen Materialeinstellungen entnehmen Sie dem Handbuch Ihres Geräts.)

Schriftzug auf einer Papierschicht ausschneiden
Schriftzug auf einer Papierschicht fertig ausschneiden

Zusammensetzen

Ziehen Sie im nächsten Schritt das überschüssige weiße Klebepapier ab, sodass nur der Text verbleibt.

Überschüssiges weißes Klebepapier abziehen

Nachdem alle Acrylschichten fertig sind, setzen wir die Schichten zunächst ohne Klebstoff zusammen, um sicherzustellen, dass die Schichten für die Endmontage bereit sind.

Schichten ohne Klebstoff zusammensetzen, um eine Vorschau des endgültigen Schildes zu sehen.

Wir entfernen die gesamte verbleibende Schutzfolie von allen Acrylschichten.

Entfernen des letzten Maskiermaterials vom Acryl

Anschließend kleben wir die Schichten mit Cyanacrylat(CA)-Kleber zusammen.

Hinzufügen von Klebstoff zu Acrylschichten
Zusammenfügen der Acrylschichten

Nach der letzten Schicht ist das Endprodukt fertig: ein mit einem Laser von Epilog hergestelltes individuelles, mehrschichtiges Acrylschild.

Endgültiges mehrschichtiges Schild im Arbeitsbereich von Epilog Fusion Pro 32
Endgültiges Bild des zusammengesetzten mehrschichtigen Acrylschilds auf Holzhintergrund
Endgültiges Acrylschild auf einem Regal ausgestellt
Acrylschild neben Weinregal

Wo lassen sich lasergeschnittene Acrylschilder verwenden/verkaufen?

  • Lokale Unternehmen
  • Ihr Unternehmen oder Ihre Bildungseinrichtung
  • Für Hinweisschilder
  • Museen und als Schautafeln